Orthopädie und Unfallchirurgie

Leistungsspektrum der Orthopädie, Unfall- und Wiederherstellungschirurgie, Endozentrum Dannenberg

Fortgeschrittene Arthrose von Hüfte und Knie
Individuell angepasste Endoprothetik (Kunstgelenkersatz) der großen Gelenke:

  • Anatomische Rekonstruktion mittels hochmodularer Modelle
  • Knochensparende Versorgung, hohe Primärstabilität und gute Osteointegration dank dreidimensionaler Oberflächenvergrößerung von titanbeschichteten Prothesen und ausgereifter OP-Techniken
  • Verhinderung von Abrieb und Verschleiß dank modernster Delta-Keramik bzw. Oxinium-Gleitpaarungen
  • Optimierung der Passform und physiologischen Rekonstruktion aufgrund computernavigierter Planung der individuellen Prothesenlösung (digital gestützte Simulations-Operation mittels “Orthoview“ und der jeweiligen geeichten digitalen Röntgenaufnahme)
  • Weichteil- und muskelschonende Operationsverfahren aufgrund optimierter OP-Instrumentarien und minimalinvasiver Implantationstechniken
  • Gute Beweglichkeit, niedrige Luxationsraten und Impingmentvermeidung aufgrund individuell angepasster Großkopf-Endoprothetik und optimierter Implantateplazierung
  • Gezielte dem Alter und Ausmaß der Arthrose angepasste Behandlung mit Individualprothesen: Kurzschaftversorgung, Teiloberflächenersatz, Schlittenendoprothetik, isolierter Kniescheibenersatz, kombinierte Verfahren und bikompartimenteller Gelenkersatz (Deuce-Prothese
  • Alternativverfahren zur Behandlung der Arthrose: Umstellungsosteotomien, Arthrodesen u. a.
  • Differenziert aufgestellte modulare zementierte und zementfreie Revisionsendoprothetik bei Prothesenversagen

Schulterchirurgie

Arthroskopische Verfahren: Weichteil- und Muskelschonende minimalinvasive Schlüssellochchirurgie zur Behandlung von:

  • Outlet-Impingment (Engpasssyndrom / chronische Bursitis subacromialis)
  • Sehnenabrisse der Rotatorenmanschette (Cuff-Arthropathien)
  • Schultereckgelenksarthrose
  • Schultersteife/Frozen shoulder
  • Kalkschulter
  • SLAP-Läsionen und Reizungen/Instabilitäten der langen Bizepssehne
  • Schulereckgelenks Verletzungen und Instabilitäten
  • Schulterinstabilitäten und Schulterluxationen (Labrumläsionen u. a.)
  • Bizepssehnenrupturen


Schulterendoprothetik bei fortgeschrittener Arthrose und Cuff-Arthropathie:

  • elektiv/posttraumatisch
  • Knochensparende Versorgung mittels Kappenprothesen
  • Hochmodulare, zweizeitig auch zur inversen Prothese konvertierbare, Schaftprothesen / Frakturprothesen
  • zementierte und zementfreie Versorgung mit dreidimensional Oberflächenvergrößerten titanbeschichteten Prothesen zur Erzielung einer hohen Primärstabilität und optimalen Osteointegration
  • Inverse Schulterprothesen und EAS-Prothesen bei Cuff-Arthropathien


Kniegelenkschirurgie

Arthroskopische Verfahren/Schlüssellochchirurgie zur Behandlung von:

  • Knorpelläsionen: Autologe Knorpelzelltransplantation (ACT), Abrasionsarthroplastik, Mikrofrakturieung, Osteochondraler Transfer mit Diamantfräsen (OATS)
  • Meniscusläsionen und -Risse: Meniscusglättung und Meniscusnähte mit minimalinvasiven arthroskopischen Naht-Systemen
  • Kniescheibenbalancing (laterales Release u. a.) bei patello-femoralen Schmerzsyndrom und Patelladysbalance
  • Synoviachirurgie, Lösung von Narbenzügen/Plicachirurgie, Entfernung von Tumoren, Ganglien u. a.
  • Osteochondrosis dissecans
  • Autologe arthroskopisch assistierte Kreuzbandchirurgie
  • Kreuzbandchirugie bei Transplantatversagen/Revisionschirurgie
  • Achskorrekturen: 8-plates-Achskorrekturen bei Kindern, kniegelenksnahe winkelstabile Korrekturumstellungen
  • Korrekturen nach fehlgeheilten Frakturen: Rotationskorrekturen, Pseudarthrosenversorgung u. a.
  • Knorpelchirurgie: Autologe Knorpelzelltransplantation (ACT), Osteochondraler Transfer (OATS)
  • „Baker“-Zysten-Chirurgie, Bursachirurgie
  • Patellasehnenrupturen, Quadrizepssehnenrupturen und Kollateralbandschäden
  • MPFL-Rekonstruktion, OP nach Insall, OP nach Roux u. a. zur Behandlung von Kniescheibendysbalancen und Kniescheibenluxationen
  • Tumorchirurgie: Enchondrome, kartilaginäre Exostose (Osteochondrom), Anerysmatische Knochenzyste, Osteoid-Osteom u. a.

Fußchirurgie

Vorfußchirurgie zur Korrektur von Spreiz- und Ballenfußdeformitäten:

  • Hallux valgus
  • Metatarsus primus varus
  • Hammer- und Krallenzehen
  • Transfer-Metatarsalgien
  • Digitus quintus Varus

Bevorzugte Korrekturverfahren:

  • Scarf-Osteotomie, Chevron-Osteotomie, basisnah aufklappende Osteotomien, Doppelosteotomien
  • Lapidus-OP
  • korrigierende MP-I-Arthrodese
  • Weichteilplastiken und Sehentransfer z. B. nach Mc Bride
  • Weil-Osteotomie, Hohmann-OP

Hallus rigidus und Mittelfuß-Arthrosen:

  • Cheilektomie und Gelenkdebridement/Pridie-Bohrungen
  • Großzehengrundgelenksendoprothetik
  • Moderne Arthrodeseverfahren mit Spezialinstrumentarien und winkelstabilen Systemen


Sprunggelenksarthroskopien:

  • Vorderes Impingment (Soccers ancle)
  • Synovialitiden
  • Osteochondrale Defekte des Talus
  • Arthroskopisch assistierte Arthrodesen im Rückfußbereich


Knickfußdeformitäten und Postikus-Insuffiziens

  • Sehnentransfers und Sehnerekonstruktionen (Flexor digitorum transfer)
  • Verschiebeostetomien (medialisierende Calcaneus-Verschiebeostetomie)
  • Achskorrigierende Rückfußarthrodesen

Diabetische Fußchirurgie (Fußerhaltende Knochenchirurgie und Amputationen)

Achillessehenerkrankungen:

  • Achillodynien,
  • Achillessehenrupturen

Weitere oftmals operativ zu versorgende Krankheitsbilder der Füße

  • M. Ledderhose
  • Fersensporn-Operation
  • Haglund-Exostosen
  • Tarsaltunnelsyndrom
  • Bandplastiken am Sprunggelenk

Hüftgelenkschirurgie

  • Hüftgelenksarthroskopien u. a. bei femoroacetabularem Impingment / FAI (CAM- und Pincer-Deformität)
  • Korrekturosteotomien (femorale und acetabuläre Umstellungen)
  • Operative Versorgung der ECF (Hüftkopfabrutsch)
  • Operative und konservative Therapie (Ilomedin-Therapie) von Hüftkopfnekrosen
  • Wechselchirurgie und Primärendoprothetik
  • Tumorchirurgie ( Enchondrom, Osteoidosteom u. a.)


Ellenbogengelenk

  • Arthroskopien
  • Epicondylitis-Chirurgie („Tennisarm“ u. a.)
  • Bursachirurgie
  • Bizepssehnen-Verletzungen
  • Offen chirurgische und arthroskopische Arthrolysen
  • Sulcus ulnaris- und Suppinator-Schlitz-Syndrom
  • Radiusköpfchen-Prothesen


Wirbelsäule

konservative Behandlung von Bandscheibenvorfällen und Verschleißerscheinungen:

  • Multimodale Therapie unter Ausschöpfung konservativer Maßnahmen (Physikalische Maßnahmen und manuelle Anwendungen
  • gezielte Infiltrationsmaßnahmen: Facetteninfiltrations- und Denervierungsmaßnahmen, gezielte Nervenblockaden (PRT), epidurale Überflutungen, laterale Spinalnervanalgesie, ISG-Infiltrationen, epidurale Katheteranlagen.

Behandlung von osteoporotischen und traumatischen Wirkelkörperfrakturen

  • Wirbelkörperaufrichtende und stabilisierende Kyphoplastien
  • Knochendichtemessungen und Osteoporose-Therapie

Kinderorthopädie

  • Allgemeine Kinderorthopädie
  • Tumorchirurgie: Enchondrome, aneurysmatische Knochenzyste, kartilaginäre Exostose (Osteochondrom), Osteoid-Osteom u. a.
  • Hüftdysplasie, Morbus Perthes, Hüftkopfabrutsch (ECF), Coxitis fugax
  • Neuromuskuläre Erkrankungen
  • Achsdeformitäten: Beinverkürzungen, X- und O-Beine, Tibia vara blount
  • Wirbelsäule: Spina bifida, Wirbelgleiten und Skoliosen
  • Fußdeformitäten: Sichel- und Klumpfüße
  • Achillessehnenverkürzung/Zehenspitzenläufer
  • Osteochondrosis dissecans des Knies und andere Knochennekrosen
  • Instabilitätsbeschwerden der Kniescheibe
  • Sportverletzungen und Verletzungsfolgen


Handchirurgie

  • Komplexe Finger-, Mittelhand und Handwurzelverletzungen und Frakturen
  • Operationen bei Nervenengpässen (Carpaltunnel-, Ulnatunnel-, Supinator-Schlitz-Syndrom, Wartenberg Syndrom)
  • Operationen bei schnellendem Finger/ Daumen (Trigger-Finger)
  • Morbus Dupuytren
  • Handgelenkszysten (Ganglion, „Überbein")und Tumorchirurgie
  • Sekundärer Sehentransfer („Indicis-Plastik“)
  • Daumensattelgelenksarthrose/Interpositionsarthroplastiken
  • Arthroskopien: Discus-Triangularis-Chirurgie und arthroskopische Karpaltunnelspaltung und weitere gelenksanierende Maßnahmen
  • Handgelenks-Arthrodesen

Unfall- und Wiederherstellungschirurgie

  • Traumaversorgung
  • Verletzungen der Weichteile und des muskuloskeletalen Systems
  • Knochenbruchbehandlung unter Einsatz modernster Implantate und Techniken
  • Kinderunfallchirurgie
  • Metallentfernungen

Wiederherstellungschirurgie

  • Korrektur von Unfallzuständen, z. B. Beheben von Pseudarthrosen/Knocheninstabilitäten, Knochen- und Weichteildefekten
  • Vacuumtherapie zur Infektsanierung und Weichteilkonditionierung
  • Plastische und wiederherstellende Chirurgie (Mesh-Graft, Verschiebeplastiken, Muskellappen-Plastiken: Peroneus brevis-Lappen, Suralis-Lappen, Gastrocnemius-Lappen u.a.)
  • Plastische Chirurgie (Verschiebe- und Deckungsplastiken)
  • Nagelchirurgie

Arbeitsunfälle

  • Die Abteilung ist zum D-Artzverfahren durch die Berufsgenossenschaften zugelassen.

Notfallmedizin

  • 24-Stunden Notfallambulanz und Schockraumversorgung

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Norbert Messerschmidt
Chefarzt Orthopädie, Unfallchirurgie und spezielle Unfallchirurgie

Chefarztsekretariat
Dore Lachmann