Anästhesie

  • moderne Narkose- und Überwachungsverfahren während der Operation inklusive einer individuell angepassten Narkosevorbereitung sowie vorstationärer Betreuung der Patienten
  • Nachstationäre Betreuung bei Patienten mit ambulanten Eingriffen
  • Komplettes Spektrum der Allgemeinanästhesie (Vollnarkose) mit
  • Durchführung aller modernen Narkoseverfahren
  • Breites Spektrum an Regionalanästhesieverfahren für Operationen und
  • Untersuchungen an der oberen und unteren Extremität
  • Rückenmarksnahe Spinal/Periduralanästhesie/-katheter
  • Kombination von Allgemein- und Regionalanästhesie (d.h. neben einer
  • Narkose die zusätzliche Durchführung von angepassten regionalen Blockadetechniken wie etwa eine Spinalanästhesie)
    individuell abgestimmte Kindernarkosen (z.B. passiert die Narkoseeinleitung bei Kindern in der Regel im Beisein der Eltern)
  • intraoperatives Wärmemanagement mit speziellen Warmluftdecken
  • Spezielle Narkosen für ausgewählte Indikationen, z.B. für eine "schmerzarme Geburt"
  • Einführung eines multimodalen Konzepts während der Operationen -> Fast-Track-Chirurgie
  • Einsatz fremdblutsparender Technik durch maschinelle Autotransfusion (das aufgefangene Wundblut kann nach entsprechender Aufarbeitung zurücktransfundiert werden)
  • nachoperative Versorgung von Patienten im Aufwachraum
  • Reduktion des Risikos der nachoperativen Übelkeit und Erbrechens durch Anwendung einer standardisierten, dem individuellen Risiko angepassten Prophylaxe und Therapie
  • Nachoperative Schmerztherapie mit -PCA Pumpe (Der Patient steuert die Medikationsaplikation durch Tastendruck selbst)
  • Applikation von Lokalanästhetica über perioperativ angelegte Schmerzkatheter
  • Gabe von Schmerzmittel nach einem individuell erstelltem Medikationsplan

Ihr Ansprechpartner

Margit Hauptmann

Chefarztsekretariat
Anästhesie und Frauenheilkunde