Husten - Schnupfen - Heiserkeit

Die Nase läuft, der Hals kratzt, die Bronchien rasseln. Eine Erkältung ist meist harmlos, aber lästig. Jeder schwört dann auf andere Tricks aus der Hausapotheke: einen heißen Grog, Hühnersuppe, Vitamin C.
Alleine das Wort scheint es zu verraten: Erkältung kommt von Kälte - das dachte man lange. Nicht umsonst heißt die Devise: warm anziehen. Doch Forscher wissen heute, Kälte per se macht nicht krank. Meist sind Viren die wahren Übeltäter. 200 bis 300 verschiedene Erkältungsviren sind bisher bekannt. Die meisten gehören zu den Rhinoviren. Sie lösen im Körper die typischen Symptome aus: Kopfschmerzen, eine geschwollene, triefende Nase, Geruchsstörungen, Halsweh, Husten, manchmal Fieber.
Bei einer Erkältung handelt es sich um eine Infektion der oberen Atemwege. Sie kann Halsschmerzen, Schnupfen, Husten und Heiserkeit sowie fast jede beliebige Kombination dieser Symptome zur Folge haben. Das Immunabwehr bekämpft Erkältungsviren in der Regel sehr effektiv.
Erkältungen treten vor allem im Herbst und Winter auf. Zwei bis vier Infekte pro Jahr sind für Erwachsene normal. Kinder können in zwölf Monaten durchaus acht bis zehn Mal von Husten und Schnupfen geplagt werden. Der Verlauf einer Erkältung ist sehr individuell. Als grobe Richtlinie gilt: Treten keine Komplikationen auf, sollten sich die Beschwerden nach drei bis sieben Tagen Dauer eigentlich bessern und nach zwei Wochen praktisch verschwunden sein. Abweichungen davon sind jedoch immer möglich.
Tipps gegen Erkältung
Heilen kann man eine Erkältung nicht, aber die Symptome lindern. Unsere Tipps:
• Egal ob Husten oder Schnupfen: mehrmals am Tag mit Wasserdampf inhalieren - das befreit die Atemwege. Danach nicht rausgehen, sondern im Warmen bleiben.
• Extra viel trinken, so kann sich der Schleim lösen. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Kräuter wie Thymian das Abhusten erleichtern.
• Bei harmlosen Halsschmerzen kann es wohltuend sein, mehrmals täglich mit Salbeitee zu gurgeln.
• Studien belegen: Honig ist bei quälendem Reizhusten genau so wirksam wie ein chemischer Hustensaft. Einfach pur mehrmals täglich einen Löffel Honig im Mund zergehen lassen.
• Wer Infektionen vorbeugen möchte, sollte sich regelmäßig und gründlich die Hände waschen, das ist ein wirksamer Schutz, um sich und anderen Infektionen zu ersparen.
• Eine gesunde Lebensführung mit wenig Stress, ausgewogener Ernährung und ausreichend Bewegung stärkt das Immunsystem und schützt damit vor Infektionen.
• Außerdem gilt: Viel Schlaf ist die beste Medizin. Wer schläft und sich ordentlich auskuriert, der wird seine Erkältung hoffentlich bald wieder los!

Ab wann zum Arzt?
Eine echte Grippe fängt immer ganz plötzlich an, man ist richtig krank. Das heißt, eine halbe Stunde vorher hat man noch Sport gemacht, und eine halbe Stunde später liegt man flach im Bett mit Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, meist Fieber über 38 Grad Celsius. Wohingegen die Erkältungskrankheit mit ein bisschen Halskratzen, ein bisschen Schnupfen anfängt.