Veranstaltungstipp: Wir hilft --- Aktionstag "Selbsthilfe" am 18. Mai 2019 in der Capio Elbe-Jeetzel-Klinik

07.05.2019

Am 18.05. ist großer Aktionstag der Selbsthilfegruppen

Dannenberg. Unter dem Motto „Wir hilft“ findet vom 18. bis zum 26. Mai 2019 die erste bundesweite Aktionswoche Selbsthilfe statt. Aus diesem Anlass veranstalten die Selbsthilfegruppen gemeinsam mit der Selbsthilfekontaktstelle des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes in Lüchow-Dannenberg am 18. Mai 2019 von 11:00 bis 16:00 Uhr einen großen Gesundheitstag mit einem vielfältigen Programm in der Capio Elbe-Jeetzel Klinik, die diese Veranstaltung tatkräftig unterstützt.

Beim Programm zum Thema Gesundheitsvorsorge wurde viel Wert auf Familienfreundlichkeit und Wissensvermittlung mit allen Sinnen gelegt. So eröffnen die „Lütten Öwerpetters“ mit einer Tanzdarbietung die Veranstaltung und zeigen, wieviel Spaß Bewegung in der Gemeinschaft machen kann.

Das besondere Highlight ist sicherlich das große Organmodell der Lunge, welches nur an diesem Tag in der Capio Elbe Jeetzel- Klinik aufgebaut sein wird. Das 4,40 m lange begehbare Modell informiert in einer äußerst anschaulichen Weise über Aufbau und Funktion dieses Organs. Zahlreiche unterschiedliche Krankheitsbilder werden hier dreidimensional aufgezeigt. Beim Gang durch die Lunge können haptische und visuelle Eindrücke gewonnen werden. Ein gesunder und ein asthmatischer Luftweg können ebenso mit allen Sinnen begriffen werden, wie der anatomische Aufbau. Das begehbare Lungenmodell dokumentiert professionell und doch klar verständlich die Dringlichkeit der Vorsorge und somit die Chance der Früherkennung. Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit dieses eindrucksvolle Modell zu erleben, eine Modelllunge zu begehen und mit allen Sinnen zu begreifen.

Carlo, der Zauberer (Karl-Heinz Hunold) verblüfft von 11:15 bis 14:00 Uhr die Kleinen und die Großen mit Ballonfiguren. Ein Basteltisch steht bereit, und noch mehr Farbe kommt ins Spiel mit dem Schminkangebot für die kleinen Besucher.

Ein Parcours mit neun Aufgabenstellungen, gestaltet von der Demenzbeauftragten der Capio Elbe-Jeetzel –Klinik Bianka Behn steht bereit. Einschränkungen von Menschen mit Demenz werden erfahren sein. Das Bundesministerium für Gesundheit beschreibt die Welt der Demenzkranken wie folgt: „ In der Welt, in der sie leben, besitzen die Dinge und Ereignisse oft eine völlig andere Bedeutung als in der Welt der Gesunden. Die Betroffenen vereinsamen innerlich, da ihnen keiner in ihrem Erleben der Welt mehr folgen mag“. Eindrucksvoll kann erlebt werden, mit welchen Einschränkungen und Ohnmachtsgefühlen Menschen mit Demenz zu kämpfen haben und wie einschneidend diese Erlebnisse tatsächlich sind. Ein Alterssimulationsanzug kann ebenfalls getestet werden.

Das Hörmobil informiert zu Rehabilitationsmöglichkeiten, Therapien und gesetzlichen Ansprüchen auf Kommunikationshilfen und bietet kostenlose Hörtests an. Die Ernährungsexperten der AOK beraten individuell zu ausgewogener Ernährung, Gewichtsreduktion und geben praktische Tipps. Begleitet wird das Programm von Dörte Bekker und ihrem Akkordeon, wer durstig ist, dem bereiten die "Jam Keeper" einen alkoholfreien Cocktail und Wolfgang Ehmke liest aus seinem neu erschienenen Buch „Der Kastor kommt“, in dem die Capio Elbe-Jeetzel–Klinik auch ein Handlungsort ist. Die unterschiedlichen Selbsthilfegruppen unseres Landkreises präsentieren sich mit Informationsständen und interessanten Vorträgen:

11.00 Uhr   Begrüßung und Auftritt der „Lütten Öwerpetters“
11.30 Uhr   „Die Atemlosen“: eine Selbsthilfegruppe stellt sich vor und informiert zu COPD
                   Hans-Jörg Bergfeld Selbsthilfegruppe COPD Lüchow
12:00 Uhr   „Rund um Diabetes“ Vortrag der Diätassistentinnen aus der Praxis Dr.med. H. Letterer
12:30 Uhr   „Schlecht hören kann ich gut... Leben mit einer Hörschädigung"
                  Susanne Herms, SHG Leiterin der Gruppe  Hörgeschädigte und CI-Träger Wendland
13:00 Uhr   „Ich habe ein Sternenkind.“ Warum die Trauer zum Gesundbleiben dazugehört.
                  Stefanie Kretschmer Selbsthilfegruppe Sternenkinder Wendland
13:30 Uhr   Internet vs. reale Selbsthilfegruppe: 
                  Gesprächsgruppe der Guttemplergemeinschaft Lüneburg in Lüchow - Gerald Erdmann
14:00 Uhr   Einführung in den erfahrbaren Atem nach Ilse Middendorf - Franziska Hagelstein
14:30 Uhr   Gedichte/ Zwiegespräch, Autismus Selbsthilfegruppe - Margret Kauselautzky
15:00 Uhr   Unser Darm. Wie hilfreich ist eine Selbsthilfegruppe? Dorothee Kuban, Selbsthilfegruppe Unser Darm
15:30 Uhr   Wolfgang Ehmke liest aus seinem Buch „ Der Kastor kommt“

Selbsthilfe ist heute vielfältig, bunt und für viele Menschen zur Bewältigung ihres Alltags unverzichtbar. Selbsthilfe ist auch und gerade in Zeiten des Internets und sozialer Netzwerke bei gesund-heitlichen Problemen und in anderen schwierigen Lebenssituationen eine attraktive, aktuelle Unterstützungsform.
Die Aktionswoche möchte erreichen, dass sich noch mehr betroffene Menschen für die Selbsthilfe interessieren und Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen neue Mitglieder gewinnen.

Selbsthilfe ist kostenlos und anonym, in Selbsthilfegruppen finden sich Menschen zusammen, die in einer ähnlichen Lebenssituation sind oder zum Beispiel die gleiche Krankheit haben. Auch Angehörige von Betroffenen organisieren sich in Selbsthilfegruppen.

Die Aktionswoche Selbsthilfe ist eine Initiative des Paritätischen Gesamtverbandes und der Paritätischen Landesverbände. An der Vorbereitung beteiligt sind das FORUM chronisch kranker und behinderter Menschen im Paritätischen, die NAKOS (Nationale Kontakt- und Informationsstelle zur Anregung und Unter-stützung der Selbsthilfe) und das Haus der Krebs-Selbsthilfe – Bundesverband e. V..